Brillengläser




Mineralgläser

Haben eine harte Oberfläche und eignen sich deshalb hauptsächlich bei häufiger Beanspruchung, z.B. bei Lesebrillen. Da diese Gläser nicht bruchsicher sind, empfehlen wir für Kinder- oder Sportbrillen Kunststoffgläser.


Kunststoffgläser
Haben ein geringeres spezifisches Gewicht wie mineralische Gläser und sind deshalb leichter. Da die Oberfläche bei diesen Gläsern weicher ist, werden Kunststoffgläser heute meistens mit einer sogenannten Hartschicht versehen.


Höherbrechende Brillengläser
Allgemein gilt: Je stärker die Korrektur, desto dicker und schwerer wird das Brillenglas. Dank neuen Technologien und höherbrechenden Materialien können Brillengläser auch mit starken Korrekturwerten dünn und ästhetisch hergestellt werden.


Entspiegelte Brillengläser
Ein Brillenglas hat leider nicht nur die Eigenschaft, Lichtstrahlen zu brechen, sondern es reflektiert die Strahlen auch auf der vorderen oder hinteren Fläche des Glases. Dies führt zu Lichtverlust und zu störenden "Spiegelbilder", welche durch reflexmindende Schichten, der sogenannten Entspiegelung verhindert werden.


Phototrope Brillengläser
Das "selbsttönende" Brillenglas, also ein Glasmaterial, das seine Lichtdurchlässigkeit in Abhängigkeit von der Lichintensität in einem ermüdungsfreien und reversiblen Ablauf verändern kann, gehört zu den revolutionärsten Erfindungen auf dem Gebiet der Augenoptik. Silberhalogenide, Silberchloride- und Bromide ermöglichen ein einwandfreies Sehen bei verschiedenen Lichtverhältnissen.